zurück zur Themenseite

 

 

 

 

 

 

 

Wusstest Du, dass Gott heute noch persönlich zu den Menschen spricht?

Z.B. durch diese Homepage.

Vielleicht wunderst Du Dich, dass genau die folgenden Bibelsprüche Deine Situation ansprechen.

Aber gerade Dies ist eine Art des Redens Gottes.

Eine Frau in der Bibel erfuhr dies auch.

Sie war so bewegt davon, dass sie es allen sagte:

Johannes 4,28-29

28 Nun ließ die Frau ihren Wasserkrug stehen und lief in die Stadt und sprach zu den Leuten:
29 Kommt, seht einen Menschen, der mir alles gesagt hat, was ich getan habe! Ob dieser nicht der Christus ist?

Jesus weiß alles. Er sieht hinter die Kulissen. Und vieles davon teilte er uns mit durch die Bibel.

Ich möchte Dich nun kurz hinter die Kulissen führen:
Auf dieser Welt gibt es einen unsichtbaren Regenten: Man nennt ihn den Fürsten dieser Welt oder Teufel, Satan, Lügner u.a.

Epheser 6,12

denn unser Kampf richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Herrschaften,

gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher

der Finsternis dieser Weltzeit, gegen die geistlichen [Mächte] der Bosheit in den himmlischen [Regionen].

Nun gut! Doch was hast Du damit zu tun? Ich möchte Dir keine Angst machen,
aber Du hast mehr damit zu tun, als Du denkst.

Deswegen wird dieser unsichtbare Regent dieser Welt alles daran setzen, dass Du es nicht erfährst,
indem er Dir z.B. Angst macht weiter zu lesen.

Doch seine Hauptaufgabe ist: Sie zur Sünde verführen:

Jakobus 1,13-15

13 Niemand sage, wenn er versucht wird: Ich werde von Gott versucht.

Denn Gott kann nicht versucht werden zum Bösen, und er selbst versucht auch niemand;
14 sondern jeder einzelne wird versucht, wenn er von seiner eigenen Begierde gereizt und gelockt wird.
15 Danach, wenn die Begierde empfangen hat, gebiert sie die Sünde;

die Sünde aber, wenn sie vollendet ist, gebiert den Tod. empfangen hat,
bringt sie Sünde hervor; die Sünde aber, wenn sie vollendet ist, gebiert den Tod.

Der Teufel verführt jeden von uns zur Sünde. Weil er weiß, dass wir so von Gott getrennt sind und uns selbst schaden.

Er verführt uns zu Ehebruch, zu Streit, Betrügereien u.s.w.

Aber er tut noch etwas Gemeineres. Nachdem er uns zur Sünde verführt hat, klagt er uns an,

sagt uns, wie schlecht wir sind.

Er ist der Ankläger:

Sacharja 3,1

3 Und er ließ mich den Hohenpriester Jeschua sehen, wie er vor dem Engel des HERRN stand;

der Satan aber stand zu seiner Rechten, um ihn anzuklagen.

Der Teufel klagt uns persönlich an und klagt uns vor Gott an.
Aber wie sollte Satan Dich anklagen? Er spricht zu Dir.

Ja, er spricht zu Dir in Deinen Gedanken.

Er verführt uns zur Sünde, wodurch er dann in uns wohnen kann.

Dann klagt er uns in unseren Gedanken an. Wir sprechen von:

Epheser 2,2

in denen ihr einst gelebt habt nach dem Lauf dieser Welt, gemäß dem

Fürsten, der in der Luft herrscht, dem Geist, der jetzt in den Söhnen des Ungehorsams wirkt;

Dadurch werden wir zu seinen Sklaven. Wir verdammen uns wegen unserer schlechten Taten der Vergangenheit und glauben, dass uns das nie mehr vergeben werden kann.

Wir werden depressiv und schlafen schlecht.

Mit einem schlechten Gewissen laufen wir täglich betrübt herum.
Doch wie wir schon hörten, ist der Teufel ein Lügner:

Johannes 8,44

Ihr habt den Teufel zum Vater, und was euer Vater begehrt, wollt ihr tun!
Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit,

denn Wahrheit ist nicht in ihm.

Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben.

Doch nun die gute Nachricht. Wir wollen nun die Wahrheit betrachten.

Jesus sagt in Johannes 14,6: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.“
In Römer 8,6 heißt es: „Es gibt keine Verdammnis für die, die in Christus sind.“

Römer 6,23

Denn der Lohn der Sünde ist der Tod;

aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.

Psalm 31,11

denn mein Leben ist dahingeschwunden in Kummer und meine Jahre mit
Seufzen; meine Kraft ist gebrochen durch meine Schuld, und meine Gebeine sind schwach geworden.

Psalm 32,1.2

1 Wohl dem, dessen Übertretung vergeben, dessen Sünde zugedeckt ist!
2 Wohl dem Menschen, dem der HERR keine Schuld anrechnet, und in dessen Geist keine Falschheit ist!

Kollosser 1,14

in dem wir die Erlösung haben durch sein Blut, die Vergebung der Sünden.

1Johannes 1,8-9

8 Wenn wir sagen, dass wir keine Sünde haben, so verführen wir uns selbst,

und die Wahrheit ist nicht in uns.
9 Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht,

dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit.

Johannes 8,34

Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Jeder, der die Sünde tut, ist ein Knecht der Sünde.

Apostelgeschichte 10,43

Von diesem legen alle Propheten Zeugnis ab, dass jeder,

der an ihn glaubt, durch seinen Namen Vergebung der Sünden empfängt.

Römer 10,13

Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden.

Apostelgeschichte 3,19

So tut nun Buße und bekehrt euch, dass eure Sünden ausgetilgt werden,

damit Zeiten der Erquickung vom Angesicht des Herrn kommen

Apostelgeschichte 22,16

Und nun, was zögerst du? Steh auf und lass dich taufen, und lass deine Sünden abwaschen,

indem du den Namen des Herrn anrufst!

Jesaja 53,4-6

4 Fürwahr, er hat unsere Krankheit getragen und unsere Schmerzen auf sich geladen;

wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und niedergebeugt.
5 Doch er wurde um unserer Übertretungen willen durchbohrt, wegen unserer Missetaten zerschlagen;

die Strafe lag auf ihm, damit wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt worden.
6 Wir alle gingen in die Irre wie Schafe, ein jeder wandte sich auf seinen Weg;

aber der HERR warf unser aller Schuld auf ihn.

1Johannes 2,2

und er ist das Sühnopfer für unsere Sünden, aber nicht nur für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt.

1Johannes 4,10

Darin besteht die Liebe – nicht dass wir Gott geliebt haben,

sondern dass er uns geliebt hat und seinen Sohn gesandt hat als Sühnopfer für unsere Sünden.

Im Vorwort auf dieser Homepage findest Du ein Gebet mit dem Du Dein Leben Jesus übergeben kannst.

Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt es auszusprechen.

 

 

 

 

 

zurück zur Themenseite